armoirie famille munier

Im 16. Jahrhundert hat sich die Familie Munier, aus dem Burgund vor den Protestantenverfolgung flüchtend, am waadtländischen Genferseeufer angesiedelt.

In Schriftstücken aus Tartegnin wird unser Name 1532 zum ersten Mal erwähnt.

Nun leben wir alle im Familienhaus, das in den Sechzigerjahren von Albert Munier erworben wurde.

Mit seiner Ehefrau Nelly haben sie den Betrieb erst 1977 ausschliesslich auf Weinbau ausgerichtet. Das Gut wurde 1990 an ihren Sohn Laurent, damals frisch verheirateter Weinbauer, übergeben. Seither hat dieser mit seiner Ehefrau Floriane den Betrieb ständig vergrössert und modernisiert. Sie haben ausserdem sieben Kinder.

Wir kellnern und verarbeiten, dank mechanisierten Arbeiten in Rebberg und Keller, die ganze Ernte auf unserem Gut „La Montardière“.

François, unser ältester Sohn und seine Frau Caroline verkörpern die Zukunft unseres Berufes. Sie arbeiten bereits seit 2009 an unserer Seite und haben auch vier Kinder.

Ausserdem dürfen wir bereits über 30 Jahre auf die wertvolle Hilfe unserer Mitarbeiter Carlos und seit 2014 auf die von Marius zählen.

Im Frühling 2014 eröffneten unsere Schneiderinnen, Sophie und Caroline,  ihr Atelier “ Nähen – Flicken – Sticken“ bei uns zuhause.

Wir freuen uns, Sie bei jeder Gelegenheit bei uns zu begrüssen, sei es an einem Freitagabend ab 17 Uhr, Samstagmorgen zwischen 10Uhr und 13Uhr, oder anlässlich unseren „Offenen Türen“ im Frühling und während der Weinlese. Wir stellen Ihnen gerne und mit Stolz unsere Produkte vor und sie werden die in unserem Heim herrschende Wärme fühlen.

Wir sind unseren Kindern, unseren Eltern, allen Familien-Mitgliedern und Freunden, die uns während der Ernte und betriebsamen Tagen ihre Hilfe anbieten sehr dankbar.

Dank den Mönchen, die Ihre Kenntnisse vor mehreren hundert Jahren in unser Gebiet gebracht haben, dürfen wir hier heute grossartige Weine mit einer ganzen Palette aus verschiedenen Rebsorten, die maschinell geerntet und in Inox- oder Email-Behältern gekeltert werden, anbieten.